Dritte Aktion „Toter Winkel“ in diesem Jahr bei Meyer logistics GmbH

eingetragen in: Allgemein | 0

„Wir sind sehr froh, dass unser Angebot von den Schulen in Willich so gut aufgenommen und genutzt wird“ – schon zum dritten Mal allein in diesem Jahr konnte Markus Sommerfeld, Kraftverkehrsmeister bei der Willicher Spedition Meyer logistics GmbH, eine Gruppe Grundschüler zu einer Lehrstunde über die Gefahren des „Toten Winkels“ begrüßen.

Nachdem im April zwei Klassen der Astrid Lindgren-Grundschule und eine Gruppe aus der OGS der Kolpingschule zu Info-Terminen gekommen waren, kam jetzt die 4b der Hubertusschule auf den Parkplatz am Nordkanal. Für die rund 20 Schüler/-innen sowie ihre Lehrer Uta Jansen und Klassenlehrer Mark Matthes war der Termin der Abschluss des Themas Verkehrserziehung / Fahrradprüfung im Unterricht.

Kraftverkehrsmeister Markus Sommerfeld und Cedric Coussot (Berufskraftfahrer-Auszubildender im ersten Lehrjahr) erklärten den Kindern zuerst die Funktion der verschiedenen Außenspiegel an einem Lkw – aber auch, dass der Fahrer trotz aller Hilfsmittel nicht alle Bereiche neben seinem Fahrzeug einsehen kann. Die Kinder, die den Begriff „Toter Winkel“ zwar kannten, aber sich die Dimension nicht vorstellen konnten, verfolgten die Erklärung gespannt. Besonders aufregend war für sie der „Perspektivwechsel“: Sie konnten auf den Fahrersitz der Zugmaschine klettern und selbst erleben, wie ihre Klassenkameraden aus der Sicht des Fahrers im „Toten Winkel“ verschwinden. Einen nachhaltigen Eindruck machte zudem die zuletzt durchgeführte Fahrübung Sommerfelds: Die Schüler beobachteten aus sicherer Entfernung, wie sich der Auflieger beim Abbiegen nach rechts schiebt und dass die großen Reifen tatsächlich über den Bereich rollten, in dem sie noch kurz vorher gestanden hatten.

Das Konzept der Schulung und das Unterrichtsmaterial, das die Kinder zum Schluss zur Erinnerung erhielten, hatten Mitarbeiter von Meyer logistics GmbH selbst entwickelt. Der erste Termin hatte im Frühjahr 2018 – ebenfalls mit Klassen der Hubertusschule – stattgefunden, im Herbst 2018 ein Termin mit Schülern der Gottfried-Kricker-Grundschule aus Anrath.

Uta Jansen und Mark Matthes waren überzeugt, dass dieser Anschauungsunterricht gut für die Kinder war. Meyer-Azubi Cedric Coussot war als Unterstützung für Sommerfeld dabei – und auch für ihn war der Termin nützlich: „Ich sehe es positiv, weil es für uns als Fahrer und für unsere Aufmerksamkeit wichtig ist“, meinte er.

Interessierte Schulen können sich für eine Terminvereinbarung bei Markus Sommerfeld melden: Tel.: 02154 / 95 96-47


Ein Hinweis für die Redaktionen: Bei Fragen bitte folgende Nummer anrufen: Tel.: 02154/48 67 10 (Nadia Joppen) oder Handy 0170 833 42 43.